Wege zu mehr Absatz beim Geräteverkauf

Bist du im Vertrieb tätig? Suchst du nach Wegen und Möglichkeiten, um deinen Absatz nachhaltig zu steigern? Dann solltest du dich auf meinem Blog sehr genau umsehen, denn in meinen Artikeln bringe ich die Erfahrung von mehr als 25 Jahren im Vertrieb eines großen Herstellers zum Ausdruck.Der Vertrieb und der Geräteverkauf haben viele interessante Details, doch möchte ich mich in meinen Artikeln vor allen Dingen der Frage widmen, wie sich der Absatz an Geräten dauerhaft steigern lässt. Es ist eine moderne Ansprache notwendig, jedoch sollte als Vertriebsmitarbeiter und Verkäufer immer darauf geachtet werden, dass das zu verkaufende Produkt im Mittelpunkt steht.Natürlich gebe ich nicht nur allgemeine Tipps, denn ich möchte euch ebenso von meinen Erfahrungen beim Geräteverkauf profitieren lassen. Vielleicht können wir über die einzelnen Punkte in Form von Kommentaren unter den Artikeln miteinander in eine Diskussion treten.

Mehrwegbecher für Automaten - der Umwelt zuliebe

Geräte Vertrieb Blog

Mehrwegbecher für Automaten, bspw. von Klaus Rudolph GmbH, auf dem Weg nach vorne.Sie lieben Ihren Kaffee To Go auf dem Weg zur Arbeit? Der Weg zur Tankstelle oder zum Kiosk und zu dem dort stehenden Kaffeeautomaten ist nicht weit. Sie müssen sich dann nicht mal zu Hause einen Kaffee zubereiten. Meist reicht Ihnen dafür eh keine Zeit mehr nach dem Aufstehen, vor allem nicht wenn Sie verschlafen haben. Wenn Sie auf ihren Kaffee To Go aus dem Plastikbecher nicht verzichten wollen, dann geraten Sie im Moment automatisch ins Visier der Umweltschützer. Denn Plastikbecher sind verrucht, aber noch nicht verboten. Sollte das gerade in Kraft getretene Gesetz aber noch einmal nachgebessert werden, ist auch der allseits beliebte Kaffee aus dem Automaten im Plastikbecher in Gefahr. Doch Mehrwegbecher für Automaten – potenzielle Nachfolger der Plastikbecher – stehen schon in den Startlöchern. Eigentlich dürfte das dann keine Gefahr für den Kaffee To Go bedeuten. Suche nach Materialien noch im GangeAllerdings stecken die Automatenhersteller derzeit in einer Krise. Dennoch ist kein wirklich effektives Material für die Mehrwegbecher für Automaten und damit der Ersatz für die Plastikbecher gefunden. Denn noch wurde kein Material für die Mehrwegbecher gefunden, das wirklich ökologisch sinnvoll ist. Es fehlen vor allem die Ökobilanzen der Alternativen zu Plastik. Die Zeit arbeitet aber hier gegen die Hersteller der Automaten, ebenso wie die Verbraucher, die recht großen Druck machen und eine Umstellung von Plastik auf Mehrwegbecher für Automaten pochen. Die Verbraucher sind dabei bereit für den Becher Kaffee aus dem Automaten mehr zu zahlen. Allerdings sollte die Preiseerhöhung in einem kleinen Rahmen liegen. Sinnvolle Rücknahmegeräte fehlen Das Problem ist, wenn das passende Material auf Dauer für die Mehrwegbecher gefunden ist, noch nicht erledigt. Entwickelt werden müssen von den Automatenherstellern auch sinnvolle und zweckmäßige Rücknahmegeräte für die Becher. Es gibt zwar vereinzelt schon Automaten, die den Kaffee To Go und andere Getränke in Papierbecher abfüllen. Doch gerade Papier ist nicht ideal, wenn man ein Heißgetränk gerne als To Go mitnehmen möchte. Denn im Gegensatz zu Plastik weicht Papier schneller durch und durch Papier wird die Wärme auch sehr schnell fühlbar. Ein weiteres Problem ist, dass die Rücknahmegeräte für die Mehrwegbecher möglichst vor Ort – also neben dem Automaten – aufgestellt werden müssten. Doch auch dann ist das Vergnügen To Go in Gefahr. Oder es müssten in der ganzen Stadt verteilt – an den Hauptlaufwegen der Passanten – entsprechende Geräte aufgestellt werden. Ansonsten landen diese Mehrwegbecher im Müll. Kaum jemand wird extra für die Entsorgung seines Mehrwegbechers einen Umweg zum nächsten Rückgabegerät laufen. Es gibt also noch sehr viele Dinge, die zu lösen sind bevor ein sinnvolles Mehrwegsystem für Automaten gefunden ist.

Teilen  

16 Januar 2020